02.10.2020

Der Franziszeische Kataster

Der Franziszeische Kataster ist als Kartenwerk („Urmappe“) eine beliebte Quelle für ChronistInnen, aber nur wenige kennen die Protokolle, die in den 1850er Jahren parallel zur „Urmappe“ angefertigt wurden und wertvolle Informationen beinhalten (Grenzbeschreibung, Grund- und Bauparzellenprotokolle mit Angaben zu Eigentümern, Nutzung, Größe etc.). Die Universität Innsbruck hat im Rahmen eines Beteiligungsprojektes („KaTi-digital“) ein Werkzeug entwickelt, das zum einen die Einsicht in die Protokolle zulässt, aber auch deren Transkription ermöglicht. Ziel ist es, wie bei der Flurnamenerhebung, eine vollständige Digitalisierung der Inhalte zu erreichen, die für die Wissenschaft, Chronik und letztlich Öffentlichkeit zur Verfügung stehen werden. Bei der Veranstaltung wird das Arbeiten mit dem Instrument geübt und über die Auswertungsmöglichkeiten für die Ortschronik gesprochen.
Ort:
Universität
Innsbruck

Termin:
02.10.2020
13.30 bis 17:00 Uhr


ReferentIn:
Univ.-Prof. Dr. Kurt Scharr, Dr. Gerhard Siegl
Kosten:
0 €
kostenlos
Anmeldeschluss:
25.09.2020
Kontakt:
tiroler.bildungsforum@tsn.at

Anmelden

TeilnehmerIn:

Anzahl der TeilnehmerInnen:

Kontakt

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme diesen zu.
Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.
Ich möchte den Newsletter des Tiroler Bildungsforums erhalten.

Captcha-Code:
CAPTCHA

Bitte geben Sie die Zeichenfolge ein.