Familienforschung und Ortsgenealogie

Die Beschreibung der Verwandtschaftsbeziehungen und das Darstellen der Abstammung ist eine sehr zeitintensive Aufgabe. Was als einfache Vorfahrenrecherche beginnt, intensiviert sich bald auf die Erforschung ganzer Netzwerke und endet manchmal in dem Erfassen von ganzen Dörfern. Durch das Heranziehen von weiteren Archivunterlagen ist es letztlich auch möglich die Lebensumständen der Vorfahren näher bestimmen und so einen umfassenden Einblick in längst vergangene Lebenswelten zu erhaschen. Die Voraussetzung ist der sichere Umgang mit Daten, die heute mit Computerprogrammen erfasst und verwaltet werden.
Bei dem zweiteiligen Workshop wird im ersten Nachmittag der Umgang mit der lizenzkostenfreien Software GRAMPS erlernt: Suche nach Informationen, Datenerfassung, Herstellung von Verknüpfungen etc. Der zweite Nachmittag ist folgenden Schwerpunkten gewidmet: Importieren von Photos, Erstellen und gestalten von Ortslisten, Familienlisten usw.; Sicherungssoftware, Ordner einfärben.
Mitzubringen sind: Notebook mit Windows 10 und Excel ab 2003, Bleistift und Buntstifte. Es sind KEINE besonderen IT-Kenntnisse erforderlich!

Referent: Gerhard Weixelberger, EDV Experte

Ort: Innsbruck, Tiroler Bildungsforum - Spiegelsaal
Termin:  Fr, 15. November 2019, 14.00-18.00 Uhr und Fr, 29. November 2019, 14.00-17.00 Uhr
Kosten:  kostenlos für TBF-Mitglieder; andere Interessierte € 110,-
Anmeldung:  bis 11. November 2019, max. 12 TeilnehmerInnen